Stay safe with Lapland Safaris
How we act to ensure the safety of our customers and employees in connection to the COVID-19 pandemic.

Hinweise zum Schneemobil-Fahren

Das Fahren eines Schneemobils erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren sowie den Besitz eines gültigen Führerscheins.

Kinder unter 15 Jahren werden in einem vom Schneemobil des Tourleiters gezogenen Schlitten befördert. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer ist das Fahren eines Schneemobils unter dem Einfluss von Alkohol oder Rauschmitteln nach finnischem Recht verboten.

Der Selbstbehalt des Versicherungsschutzes beträgt 980 Euro pro Schneemobil/Unfall/Fahrer. Im Fall eines Unfalls muss der Verursacher somit für Schäden in einer Höhe bis 980 EUR selbst aufkommen.

Liegt die Schadenssumme unter 980 Euro, ist der Verursacher nur zur Zahlung des jeweils anfallenden Betrags verpflichtet.

Schneemobile sind nach gemäß dem finnischen Verkehrsversicherungsgesetz versichert. Diese Versicherung deckt die medizinische Versorgung von infolge eines Unfalls zu Schaden gekommener Personen (Fahrer, Beifahrer und beteiligte Dritte) gemäß der gültigen Police der Versicherungsgesellschaft ab. Eine persönliche Reiseversicherung wird empfohlen.

Auf Schneemobilsafaris teilen sich zwei Personen ein Schneemobil. Die Einzelnutzung ist bei Zahlung eines entsprechenden Zuschlags möglich.

Auf Safaris wird immer hintereinander in einer Reihe gefahren. Der Tourleiter fährt voraus, es folgen die Teilnehmer mit jeweils mindestens 20 Meter Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Schneemobilen. Auf diese Weise bleibt genügend Zeit für die Reaktion im Notfall.

Das Fahren nebeneinander, Überholen sowie grundloses Ausscheren und Beschleunigen sind nicht gestattet.

Aufgrund des Motorgeräuschs erfolgt die Kommunikation während der Fahrt per Handzeichen.

Handzeichen des Tourleiters sind zu wiederholen und so nach hinten weiterzugeben.

HANDZEICHEN:

ANHEBEN DER LINKEN HAND bedeutet ES WIRD DEMNÄCHST ANGEHALTEN.

Dies kann in 20 oder 50 Metern sein, doch die Fahrer sollten sich schon jetzt darauf einstellen. Wenn Sie dieses Zeichen sehen, parken Sie Ihr Schneemobil so nah wie möglich an dem vor Ihnen, damit eine enge Linie entsteht.

LINKE HAND AUF UND AB bedeutet WIR FAHREN LOS.

WINKEN DER LINKEN HAND bedeutet ACHTUNG ABBREMSEN.

Dies kann durch eine Unebenheit der Piste, eine enge Kurve, Gegenverkehr oder ein Rentier auf der Piste erforderlich sein. Achten Sie beim Abbremsen besonders auf das Fahrzeug und die Piste vor Ihnen.

HÄNDE GEKREUZT. Dieses Zeichen wird nur von den Tourleitern verwendet: Es bedeutet „stehen bleiben und auf dem Schneemobil sitzenbleiben“.

Dies kann erforderlich werden, wenn der Tourleiter umkehren muss, um etwas zu überprüfen. Bei jeglichem Problem auf einer Schneemobilsafari heben Sie einfach die linke Hand und parken Sie Ihr Schneemobil. Der Tourleiter wird Ihnen dann helfen. Der Fahrer sitzt vorne und steuert das Fahrzeug.

Suchen Sie eine bequeme Position in einem geeigneten Abstand zum Lenker. Der Beifahrer sitzt hinter dem Fahrer und hält sich an den Griffen fest. Die Füße bleiben während der gesamten Fahrzeit auf dem Fußsteg.

Schneemobile lassen sich einfach bedienen. Dank der Automatik muss der Fahrer nur Gas geben und bremsen.

Der Gashebel wird mit dem rechten Daumen, der Bremshebel mit links bedient. Betätigen Sie Gas und Bremse nie gleichzeitig, da dies den Motor beschädigt. Der rote Knopf oben am Lenker ist der Notausschalter. Wenn Sie ihn drücken, wird der Motor abgeschaltet.

Das Steuern geschieht mit dem Lenker und durch Gewichtsverlagerung. Zum Fahren einer Kurve steuern Sie den Lenker in die gewünschte Richtung und verlagern Ihr Körpergewicht in Richtung der Kurve.

Versuchen Sie nicht, den Motor selbst zu starten. Das erledigt der erfahrene Tourleiter für Sie!

Respektieren Sie Landschaft und Natur und entsorgen Sie Ihren Müll.

Unsere Tourleiter sind verpflichtet, eine Safari zu unterbrechen, sobald ein Fahrer unverantwortlich mit dem Schneemobil umgeht.

Sie sind für die Gruppe verantwortlich und haben das Recht, eine Safari abzubrechen, wenn ein Teilnehmer als Gefahr für sich selbst oder andere angesehen wird oder in schlechter gesundheitlicher Verfassung ist.