Sicher bleiben mit Lapland Safaris
So gewährleisten wir die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter während der COVID-19-Pandemie. Mehr zum Thema.

Richtig packen für eine Winterreise nach Lappland

Reisende, die den Winterurlaub in Lappland verbringen möchten, werden sich sicher fragen, was für Kleidung sie mitnehmen sollten. Das gilt vor allem für diejenigen, die zum ersten Mal nach Lappland reisen. Sobald Sie Ihr Programm gebucht haben, wird Sie der Gedanke, was Sie packen sollten, wahrscheinlich beschäftigen.

Deshalb haben wir hier einige Ratschläge zusammengestellt, damit Sie unseren frostigen Winter mit Temperaturen bis unter -40 °C genießen können. Na ja, das ist schon sehr kalt und eher selten. Normalerweise liegen die Temperaturen zwischen -15 °C und -25 °C.

Was sollte ins Gepäck?

Wir raten nicht zum Kauf teurer Winter- oder Funktionskleidung, schon gar nicht, wenn Sie keinen Wintersport betreiben und solche Kleidung nach dem Urlaub nicht mehr brauchen. Mit einigen einfachen Kleidungsstücken sorgen Sie dafür, dass Ihr Aufenthalt in Lappland wärmer (oder besser: weniger kalt) wird.

Am wärmsten kleidet man sich nach dem Zwiebelprinzip. Die einzelnen Lagen bestehen aus verschiedenen Textilien und jede Lage übernimmt eine spezielle Funktion.

Unterwäsche oder Baselayer

Die unterste Lage wird auf der Haut getragen und muss dafür sorgen, dass diese selbst bei körperlicher Betätigung trocken bleibt. Sie liegt normalerweise eng an und es stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, etwa Merinowolle oder Kunstfasern. Merinowolle ist natürlich und hält warm, doch sie trocknet langsamer. Kunstfasern sind in der Regel atmungsaktiv und geben Feuchtigkeit nach außen weiter.

Nächste Lage: der Midlayer

Diese Lage wird über der Unterwäsche getragen. Auch sie soll Feuchtigkeit vom Körper wegführen, doch als Isolationsschicht sorgt sie auch für Wärme.Die besten Fasern für die zweite Lage sind Wolle und Fleece. Für Aktivitäten mit starker körperlicher Anstrengung ist auch hier Wolle weniger empfehlenswert.

Zwei Midlayer sind besser als nur einer. Am besten trägt man einen mit einer engen Passform und einen, der lockerer sitzt.

Außenlage

Die äußere Lage schützt gegen das Wetter. Sie sollten darauf achten, dass sie winddicht ist. Windstopper und Goretex sind die teuersten Textilien, es gibt aber auch preiswertere Varianten, die denselben Zweck erfüllen. Skifahrer können einfach ihre Skijacke tragen.

Gut geeignet sind auch Winterjacken mit Daunen oder Kunstfasern. Ihre normale Winterjacke sollte in der Stadt völlig ausreichen, sofern Sie geeignete Lagen darunter tragen.

Als Hose eignet sich eine Skihose, doch wenn Sie keine haben, müssen Sie nicht extra eine anschaffen. Die Einheimischen tragen im Alltag schließlich auch ganz normale Hosen. Packen Sie einfach die wärmste Hose ein, die Sie haben. Für Aktivitäten draußen im Schnee können Sie dann die vom Veranstalter gestellte Kleidung nutzen.

In diesem Fall benötigen Sie auch nicht Ihre eigene Jacke. Informationen zur gestellten Ausrüstung finden Sie weiter unten.

Es empfiehlt sich, als Baselayer Seidenhandschuhe und darüber Winterfäustlinge zu tragen. Fäustlinge sind besser geeignet, da sie wärmer halten als Fingerhandschuhe.

Für die Füße empfiehlt sich ebenfalls eine Doppelschicht. Vermeiden Sie Baumwollsocken, besser sind Seidensocken als Baselayer und Wollsocken als zweite Schicht.

Die Schuhe/Stiefel sollten mindestens eine Nummer zu groß sein. Bei zu engen Schuhen werden die Füße sehr schnell kalt. Füße, die ausreichend Bewegungsfreiheit in den Schuhen haben, bleiben gut durchblutet und profitieren von der Luftisolierung.

Sie müssen nicht in teure Schuhe investieren, die Veranstalter stellen gutes Schuhwerk zum Ausleihen zur Verfügung.

Zu guter Letzt sollten Sie die Kopfbedeckung nicht vergessen. Auch über den Kopf wird Wärme verloren. Schützen Sie Ihren Kopf draußen stets mit einer Mütze.

Das wäre alles. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren und warmen Aufenthalt in Lappland!